Füchse Sponsoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das wird Bob schon ne ganze Weile bekannt sein. Ich geh mal davon aus, das er schon was gleichwertiges im Löcher hat, sonst wären die Neuverpflichtungen wohl nich finanzierbar...... :S Vabanque spielt Bob nich, es muss sich alles rechnen..... ;) und wenn man ehrlich ist, die ganz großen Renner (bis auf Lekker) waren die anderen ja nich unbedingt..... :S
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Wenn die Füchse zu ihren alten Traditionen zurückgekehrt sind, d. h. Vereinsfarben der Füchse einheitlich für Alle, Trikots mehr oder weniger in grün etc.,
      dann sollte nun endlich Schluss sein mit diesem Irrsinn an Maskottchen. Es gibt nur unser Maskottchen und das ist Fuchsi. Keine Finis, Lekis, Kaisis oder wie auch immer sich Maskottchen nennen können.
      "Die Max-Schmeling-Halle" ist eine Sporthalle, wo man ein Event machen kann,
      die o2-World hingegen eine Eventhalle, wo man auch Sport machen kann"
      (Bob Hanning, 19.02.09)
    • Also, mir bleibt da etwas das Lachen im Halse stecken. Natürlich ist man über die Ufa Aagesichert, aber wahrscheinlich weit unter dem Betrag, den Trikotsponsoring einbringt. Wenn ich dann die Hängepartie vor zwei Jahren bedenke, ehe "Spar mit!" präsentiert wurde... Die Akquise von Hauptsponsoren war leider schon immer ein Problem der Füchse, das zieht sich durch die letzten Jahrzehnte, egal, in welcher Spielklasse man angetreten ist.

      Ich hatte auch immer das Gefühl, dass "Spar mit" eine Verlegenheitslösung ist, Das hat nie zu den Füchsen gepasst, weder inhaltlich, noch regional, noch ästhetisch. Außer einem Banner auf der Homepage und dem komischen Vogel habe ich auch keine sinnvolle gemeinsame Marketingaktion vernommen. Nuon/lekker hat damals massiv auf den Berliner Markt gedrängt, daher war das Engagement sinnvoll. Ich wünsche mir einen Werbepartner, der wieder eine win/win-Situation schafft und möglichst regional verankert ist, à la BSR mit "Trennstadt Berlin" und den entsprechenden Spots. Die sind aber rar gesät.

      Das Problem ist hier natürlich auch, dass die Reichweite beim Handball sehr begrenzt ist. Man erreicht nicht wirklich viele Leute, muss aber viel investieren. So sind denn auch die meisten Trikot-Sponsoren der Bundesligisten keine echten Sponsoren, sondern eher Mäzene, die sich von der Trikotwerbung keine Breitenwirkung, sondern Sichtbarkeit ihres Engagements erhoffen. Und Mäzenatentum ist ja bei den Füchsen gerade nicht angesagt. Dazu kommt noch das schwierige wirtschaftliche Umfeld in Berlin.
    • Das Problem in Berlin ist, das wr eine große Anzahl an Sportvereinen haben, die in der höchsten Liga jeweils Spielen. Ich will hier nur die wichtigsten nennen;
      Hertha, Alba, BR Volleys, Eisbären, Spandau 04(Wasserball), Union und, und und. Alle wollen ein Stück vom Sponsoren-Kuchen abhaben. Und jeder will das größte. Zusätzlich ist die Anzahl der Firmen/Institutionen begrenzt. Vielleicht gibt es ähnlich wie einst bei Nuon ein Europäisches Unternehmen, welches auf den Deutschen/Berliner Markt will. Aber da vertraue ich Bob, das er was passendes findet, was einige (Hundert)-Tausend Euronen in die Füchse-Kasse sprudeln lässt.
      Und ich hatte es am Anfang von dem Fred schon angemerkt, Bob hätte wohl nicht die Neuverpflichtungen getätigt, wenn die Finanzierung der kommenden Saison nicht gesichert wäre. Schliesslich haben sie die Lizenz ohne Auflagen erhalten. Und bei der Einreichung war ja schon bekannt, das die drei Verträge auslaufen. Ich gehe also mal davon aus, das er was im “Skat“ zu liegen hat, er kann/darf?? Es vielleicht nur noch nicht aufdecken...... :rolleyes:
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Das es sich bei der Sponsorensuche nicht um eine Witzveranstaltung geht war und ist mir schon klar.

      Da ich aber davon ausgegangen bin, dass die handelnden Personen in Geschäftsleitung und Aufsichtsrat wissen, was sie tun habe ich mir erlaubt, das Ganze nicht so bierernst zu nehmen.

      Das werde ich tun, wenn es Alarmsignale von den Füchsen gibt, dass keine neuen Sponsoren gefunden wurden. Dann können wir ja auch die Diskussion von vor zwei Jahren nochmal führen.
    • Wenn man zwischen den Zeilen liest, hat Bob -wenn ein neuer Hauptsponsor gefunden und wieder Euronen in der Kasse sind- noch auf RL Handlungsbedarf. Aber bis es soweit ist, müssen wir mit dem Kader leben (der so schlecht nu auch wieder nich is) ;)
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • leider nichts neues:
      Und dann fehlt immer noch ein Haupt- und Trikotsponsor. "Das tut schon weh", gab Hanning zu. Aber: "Wir werden uns preislich nicht prostituieren." Die Füchse wird es nicht zum Schnäppchenpreis geben. Doch klar ist auch: "Auf Dauer sind wir auf einen Hauptsponsor angewiesen."
      Morgenpost
    • Da gibt es erneut ein starkes Interview von unserem Präsidenten zum Thema Sponsoren in der Morgenpost. Er hat vollkommen recht: Die sportliche Situation in Ostdeutschland ist verheerend und das liegt vor allem am fehlenden Geld. Er deckt hier umfassend die Ursachen auf auch von Gewalt und anderen Dingen. Ich selbst verstehe auch nicht, wieso man lieber der 73. Sponsor bei Bayern München ist, als DER Topsponsor z.B. bei den Füchsen. Vom Geld her dürfte es das gleiche sein, aber die Wirkung und Präsenz doch deutlich anders wäre man bei den Füchsen. Wäre nicht schlecht, wenn die Füchse Think Big handeln und sich nach den Großen umsehen würden.

      In einem Punkt würde ich Steffel aber wiedersprechen: In fünf Jahren um die Meisterschaft spielen - ohne eben diese Super-Sponsoren und das Geld sehe ich das nicht. Wille ist das eine, aber Qualität der Spieler ist dann meist doch ausschlaggebend.
    • Friedi schrieb:

      Da gibt es erneut ein starkes Interview von unserem Präsidenten zum Thema Sponsoren in der Morgenpost. Er hat vollkommen recht: Die sportliche Situation in Ostdeutschland ist verheerend und das liegt vor allem am fehlenden Geld. Er deckt hier umfassend die Ursachen auf auch von Gewalt und anderen Dingen.
      Das Steffel-Interview ist wirklich klasse.
      "Die Max-Schmeling-Halle" ist eine Sporthalle, wo man ein Event machen kann,
      die o2-World hingegen eine Eventhalle, wo man auch Sport machen kann"
      (Bob Hanning, 19.02.09)