Füchse Berlin - SC Magdeburg (DHB-Pokal 2017/18, Viertelfinale)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Füchse Berlin - SC Magdeburg (DHB-Pokal 2017/18, Viertelfinale)

      Wer zieht ins Final Four ein ? 18
      1.  
        Füchse Berlin! (14) 78%
      2.  
        SC Magdeburg! (4) 22%
      Vier der letzten sechs Spiele gegen den SC Magdeburg gingen vier mit einem Unentschieden aus. Ein Ergebnis, was es im Pokal nun nicht geben wird. Und sehr oft mussten sich die Füchse arg strecken, um noch einen Punkt zu erbeuten, was aber gegen die Magdeburger kurioserweise auch nach großen Rückständen bislang jedesmal gelang. Trotzdem wäre es natürlich auch mal nett, nicht immer einem Rückstand hinterherzulaufen. Aber da der Pokal ja bekanntlich seine eigenen Gesetze hat, erleben wir vielleicht auch diesmal einen komplett anderen Partieverlauf, wobei am Ende dann aber hoffentlich wieder der Einzug ins Final Four steht.
      Beide Teams begegneten sich bislang zweimal im Pokal, beide Mal hatte der SC Magdeburg am Ende die Nase vorne. Das letzte Heimspiel gegen die Magdeburger liegt noch gar nicht so lange zurück: Am 2. Weihnachtsfeiertag rettete Heinevetter den Füchsen durch einen gehaltenen 7m am Ende einen Punkt im Fuchsbau, nachdem das Team einen 11:16-Halbzeitrückstand vorher egalisieren konnte.
      In der letzten Saison sind beide Teams im Achtelfinale gescheitert - die Füchse unterlagen Flensburg, Magdeburg unterlag dem THW Kiel - in dieser Saison aber konnten die Füchse im Herbst erfolgreich Revanche dafür nehmen, indem sie die Flensburger mit 29:26 in der FLENS-Arena aus dem Wettbewerb warfen. Uns allen viel Spaß ! :fux5:


      DHB-Pokal Viertelfinale: Mittwoch, der 7. März 2018, 19:00 Uhr
      Füchse Berlin - SC Magdeburg

      Homepage des Gegners : scm-handball.de/o.red.c/home-1-1-1-85.html

      Schiedsrichter:
      (steht noch nicht fest)

      Spielübertragung :
      auf SkySportNewsHD im FreeTV (s.unten)
      Liveticker der HBL

      Spielort :
      Max Schmeling Halle, Am Falkplatz, 10437 Berlin - Prenzlauer Berg

      Bisherige Bilanz : 14 Siege - 4 Unentschieden - 6 Niederlagen
      26.12.2017 Füchse Berlin - SC Magdeburg 23:23 (1. BL)
      07.09.2017 SC Magdeburg - Füchse Berlin 26:30 (1. BL)
      24.05.2017 Füchse Berlin - SC Magdeburg 25:25 (1. BL)
      30.10.2016 SC Magdeburg - Füchse Berlin 29:29 (1. BL)
      18.05.2016 Füchse Berlin - SC Magdeburg 30:26 (1. BL)
      09.10.2015 SC Magdeburg - Füchse Berlin 24:24 (1. BL)
      24.05.2015 Füchse Berlin - SC Magdeburg 32:27 (1. BL)
      09.05.2015 Füchse Berlin - SC Magdeburg 26:27 (DHB, Halbfinale)
      03.12.2014 SC Magdeburg - Füchse Berlin 30:26 (1. BL)
      12.02.2014 Füchse Berlin - SC Magdeburg 27:24 (1. BL)
      15.09.2013 SC Magdeburg - Füchse Berlin 23:25 (1. BL)
      14.05.2013 Füchse Berlin - SC Magdeburg 29:26 (1. BL)
      27.11.2012 SC Magdeburg - Füchse Berlin 31:33 (1. BL)
      15.02.2012 Füchse Berlin - SC Magdeburg 24:20 (1. BL)
      06.09.2011 SC Magdeburg - Füchse Berlin 27:29 (1. BL)
      04.06.2011 SC Magdeburg - Füchse Berlin 24:30 (1. BL)
      21.12.2010 Füchse Berlin - SC Magdeburg 27:26 (1. BL)
      07.03.2010 Füchse Berlin - SC Magdeburg 31:25 (1. BL)
      04.10.2009 SC Magdeburg - Füchse Berlin 25:29 (1. BL)
      03.03.2009 Füchse Berlin - SC Magdeburg 21:28 (1. BL)
      30.09.2008 SC Magdeburg - Füchse Berlin 34:27 (1. BL)
      24.02.2008 Füchse Berlin - SC Magdeburg 33:31 (1. BL)
      22.09.2007 SC Magdeburg - Füchse Berlin 31:23 (1. BL)
      28.09.2005 Füchse Berlin - SC Magdeburg 22:35 (DHB, 2. Runde)

      Bisherige Gegner Füchse:
      1. Runde: HF Springe (A) 29:16
      2. Runde: HSG Nordhorn-Lingen (A) 34:31 n.V.
      Achtelfinale: SG Flensburg-Handewitt (A) 29:26

      Bisherige Gegner Magdeburg:
      1. Runde: HSG Neuss/Düsseldorf (A) 33:20
      2. Runde: Wilhelmshavener HV (A) 33:26
      Achtelfinale: HG Saarlouis (A) 37:28
    • Nach dem Spiel ist vor dem Spiel (5 € ins Phrasenschwein... :hihi: )....aber gegen Magdeburg muß die Chancenauswertung besser werden. Gegen Pamplona haben sie so ein halbes Dutzend sogenannter 100%iger liegen gelassen. Das dürfen sie sich gegen die Bördeländer nicht erlauben. Dazu der Auszug aus der BZ
      : Nach sie­ben Toren Füh­rung (17:10) kom­men die Spa­ni­er noch ein­mal auf 20:17 (40.) heran. Grund sind zwölf Fehl­wür­fe und vor allem elf tech­ni­sche Feh­ler (Fehl­päs­se, Fang- und Schritt­feh­ler) bei den Füch­sen. Das ist zu viel. Pet­ko­vic: „Das dür­fen sich die Jungs am Mitt­woch im DHB-Po­kal-Viert­el­fi­na­le gegen Mag­d­e­burg nicht leis­ten.“ Beste Wer­fer: Hans Lind­berg (sie­ben Tref­fer) und Mat­ti­as Za­ch­ris­son (fünf).

      Ansonsten erhoffe ich mir eine weitere Steigrung im Mannschaftsspiel. Wird auf alle Fälle ein ganz enges Spiel, egal ob der angeschlagene Damgaard dabei ist oder nicht. Wird wohl erst in der “Crunch-Time“ entschieden werden....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Ninja Priesterjahn heute in der Berliner Morgenpost...


      Petkovic brachte Stochl für Heinevetter, Drago Vukovic und zwischenzeitlich sogar Neuling Oliver Milde als Spielmacher. Anschließend sagte er: "Eigentlich hatte ich gar keinen Spielmacher, ich habe da einfach einige Spieler hingestellt."


      Aha, dann wundert mich einiges gar nicht mehr...
    • Hansi195 schrieb:

      Ninja Priesterjahn heute in der Berliner Morgenpost...

      Petkovic brachte Stochl für Heinevetter, Drago Vukovic und zwischenzeitlich sogar Neuling Oliver Milde als Spielmacher. Anschließend sagte er: "Eigentlich hatte ich gar keinen Spielmacher, ich habe da einfach einige Spieler hingestellt."

      Aha, dann wundert mich einiges gar nicht mehr...
      Bei allen Mängeln, die hier im Forum immer wieder angeführt werden - die Füchse sind immer noch die zweitbeste Mannschaft in der BuLi.
      Und für dieses Niveau haben wir keinen adäquaten Spielmacher. So gesehen hat Petko natürlich recht.
      Um weiter erfolgreich zu sein muss man in Spielen wie gestern auch mehr auf Effizienz im Sinne von Kräfte schonen achten und die zweite Reihe nach vorne lassen, auch ohne klassischen Spielmacher. Das hat zwar Anfangs geholpert aber lief dann immer besser.
      Nur so einfach wird es uns MD am Mittwoch nicht machen.
    • Nach 15 Minuten 7:4 für Magdeburg. Füchse machen vorne zu viele leichte Fehler und laden Magdeburg zu einfachen Toren per Tempogegenstoss ein... So wird das nix....
      20. Min. 7:11 Deckung auch nich sattelfest. Nach 23 Minuten 10:13...
      Halbzeit 16:17..nach teilweise 5-Tore-Rückstand wieder zurückgekommen. Noch is alles drin....aber was ist mit Steffen???? Pferdekuss....sieht nicht gut aus.....
      Torschützen bisher:
      Hansi 4/5; Kevin 3/3; Erik 2/2; Stipe 2/3; Steffen 2/3; Marko 2/4; Fabi 1/2; Heine 33%;
      Ok, Entwarnung. Steffen ist wieder dabei!
      45. Minute 21:22...Mann ist das spannend....
      50. Min. 24:23....nix für Herzkranke....
      55. Minute 24:26....das war es jetzt wohl...Weber war für Magdeburg heute der entscheidende Faktor. Kein Fehlversuch. Bei 13 Toren...
      Schade, aber trotzdem das Beste Spiel seit langem.Kämpferisch vor allem, aber -teilweise- auch spielerisch. Zacke war heute aber auf RM kein Faktor.
      Ende: 30:29 für Magdeburg. Zuschauermäßig war es ein “Heimspiel“ für Magdeburg. Man hat praktisch nur die Magdeburger Fans gehört.
      Okay, Nun gilt die ganze Konzentration dem EHF-Cup und den Platz oben zu verteidigen.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Glückwunsch an den SCM.
      Aber Respekt an beide Mannschaften, selten so ein mitreißendes emotionales Spiel gesehen, wo jeder wirklich alles raushaut. Ein Pokalfight auf Biegen und Brechen. Magdeburg hat verdient gewonnen, am Ende haben sie weniger Fehler gemacht.

      Ganz klar, in solchen Momenten fehlt ein Petar Nenadic. Letztlich spiegelt die Leistung der Füchse das Leistungsvermögen derzeit ab, mehr ist nicht drin, da sollte man sich auch keinen Illusionen hingeben. Ohne Nenadic, mit einem Wiede weit entfernt von Topform, ohne Drux und ohne echte Klasse am Kreis ist man für höchste Weihen nicht gerüstet. Aber trotzdem Respekt vor dieser Leistung. Schade ist es trotzdem
    • Knackpunkt war so 10 Min vor Schluss, wo die Füchse mit einem vorne waren und zwei Mal die Chance nicht nutzen konnten zu erhöhen.
      Aber trotzdem: Auf diese Leistung können sie aufbauen. Es geht in die richtige Richtung.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Einen Punkt darf man aber auch nicht ausser acht lassen: ohne einen Robert Weber in der Form von heute, hätte Magdeburg das Spiel verloren. 14 (in Worten VIERZEHN) Tore ohne einen einzigen Fehlwurf....das war der Schlüssel zum Sieg. Man hat ihn auch schon deutlich schlechter gesehen....offensichtlich hatte er sich nach dem 7m-Fehlwurf im Punktspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag was vorgenommen. Es war heute der Tag des Robert Weber. So gut Heine gegen alle anderen Werfer war: gegen den Österreicher hatte er auch kein “Händchen“....
      Seise drum...ick geh von aus, für die Bördeländer wird im Halbfinale “Schicht im Schacht“ sein. Seh'n wir das positiv: bleibt den Füchsen die -unter Unständen drohenden - Klatsche gegen die RNL erst mal erspart....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Zwar war auch die Deckung heute - vor allem zu Beginn und am Ende - nicht immer energisch genug, aber verloren haben wir das Spiel heute in der Offensive. 12 technische Fehler sind zu viel! Eigentlich trifft die Einschätzung von Petko den Kern: "Wenn der Gegner eine gute Deckung stellt, fehlt uns derjenige, der den Angriff organisiert oder selbst Verantwortung übernimmt." Hinzu kommt, dass Zacke heute nicht die Wirkung erzielen konnte wie in den vergangenen Spielen und Fabi noch weit weg von einer TOP-Form ist. Fortschritte habe ich heute bei Stipe gesehen und Kevin scheint seine kleine Krise überwunden zu haben.

      Aber an der Situation insgesamt wird sich wohl bis Ende der Saison - bis auf die Rückkehr von Paul - nicht viel ändern. Vielleicht hat es da sein Gutes, dass wir nur noch auf zwei Hochzeiten tanzen müssen. Und wenigstens einen Tanz davon sollten wir gewinnen. Also entweder bleiben wir auf Platz 2 in der Bundesliga oder wir holen uns den EHF-Cup. Also Kopf hoch, Füchse, und voll auf Angriff...
    • Oldie schrieb:

      ...
      Seise drum...ick geh von aus, für die Bördeländer wird im Halbfinale “Schicht im Schacht“ sein. Seh'n wir das positiv: bleibt den Füchsen die -unter Unständen drohenden - Klatsche gegen die RNL erst mal erspart....
      Wieso nur fällt mir hier die Fabel vom Fuchs und den Trauben ein... ;)
      Ansonsten ein echter Pokalfight und nichts für schwache Nerven und was für Robert Weber und den SCM gilt, kann man genauso für Heinevetter und Berlin sagen - ohne Heines Leistung und die reihenweise freien parierten Bälle wären die Füchse sicher nicht so lange in Schlagdistanz gewesen.
      Schade, dass ich es "nur" auf dem Sofa erleben konnte.
      Gruß an "meine" Berliner Spezies und Kopf hoch, 3:1 Punkte in der Liga gegen uns und am Saisonende wohl auch einmal mehr vor uns in der Tabelle...nur auf den EHF-Cup solltet ihr nicht so spekulieren - DER kommt nach und bleibt in MD!!! :amuesier:
      Magdeburg ist Handball, Handball ist Magdeburg. So ist das! (J.Abati)
    • Statement von Petko zum Spiel:
      Füchse-Trainer Velimir Petkovic zum Spiel:
      Wir haben in den letzten beiden Spielen hier genauso spannende Spiele gesehen und ein wenig Glück zum Schluss gehabt. Heute hat dieses Glück gefehlt. Ich habe heute so ein knappes Spiel erwartet. Mit diesem Sieg haben sie sich diese Reise nach Hamburg verdient. Es ist eine riesige Enttäuschung bei mir.
      Wir haben nicht diese Härte in der Deckung bekommen, die ich haben will. Wir haben einen Kampf gesehen, aber wir haben auch Probleme im Angriff gesehen. Wir haben diese Probleme schon länger und es fehlt jemand, der Verantwortung übernimmt. In den letzten Wochen haben wir das mit Zachrisson gelöst und er hat mit seiner Klasse viele Tore gemacht. Aber wenn wie jetzt eine stärkere Mannschaft mit einer guten Deckung kommt, dann brauchst du die ganze Mannschaft, die sich gute Chancen erarbeitet.
      Trotzdem muss ich meine Mannschaft loben, die haben gekämpft und auch gemerkt, dass wir im Angriff Probleme haben, aber nie aufgegeben. Wenn wir eine Minute länger gespielt hätten, dann hätte es vielleicht gereicht um in die Verlängerung zu kommen. Aber ich muss sagen, der Sieg war am Ende für Magdeburg hochverdient.
      Petko trifft es auf den Punkt!!
      @Ja: Man trifft sich immer zweimal (hier vielleicht viermal??)....wir haben in der Getec-Arena die Punkte entführt, in der MSH ging es -um Punkte- Remis....ihr habt jetzt im DHB-Pokal das bessere Ende gehabt...dafür: Glückwunsch!! Aber im EHF-Cup?? Vielleicht führt und das Habndball-Los ein viertes Mal zusammen....und dann??? Werden die Karten neu gemischt....in eurer Arena sahen die Füchse eigentlich immer ganz gut aus..... ;) ^^
      Update:
      Etwas macht mich doch traurig (wird auch auf HE thematisiert):
      vielleicht etwas mehr als 100 Magdeburger Schlachtenbummler haben ihre Mannschaft lauter angefeuert als der Rest der Halle die Heimmannschaft. Füchse-Anfeuerung war nur leise im Hintergrund zu vernehmen. Fast das ganze Spiel SCM...SCM...besonders in der Crunch-Time.... :( :wand:
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Das liest man heute in der Handballecke:
      ch
      muss und möchte mal ein Lob an unsere mitgereisten Fans aussprechen,
      obwohl sicher in der Unterzahl in Berlin, war am Fernseher mehr von den
      SCM Fans zu hören als von den Berlinern. Selbst in der knappen
      Schlußphase musste der Hallensprecher versuchen die Berliner zum
      anfeuern zu annimieren. Am besten war noch, daß er 4 min vor Schluß die
      Berliner zum aufstehen auffordern musste, weil die SCM Fans schon
      standen (das ist auch den SKY Kommentatoren aufgefallen).

      Hut ab!

      Deshalb ist es auch gut, daß dieser Hauptstadtclub ausgeschieden ist. Keine Fan Kultur. Mit Euch, Wetzlar,den Löwen

      (Hannover kann ich nicht einschätzen, haben aber die kürzeste Anreise) wird es wieder eine tolle Stimmung in Hamburg

      sein.Erinnere mich bei der Mannschaftsaufstellung der Füchse in Hamburg: Hallensprecher ruft die Vornamen und die

      Nachnahmen der Spieler die aus dem Fanblock kommen sollten waren aber überhaupt nicht zu vernehmen.


      Am Fernseher kam es so rüber, aber war es auch in der Halle so?
    • So jetzt mal zur Fan-Kultur. Das was die Magdeburger abziehen hat sehr wenig damit zu tun.
      Sprechgebrüll "Heinevetter du Arschloch" hat wohl in unseren Hallen nichts zu suchen.
      Wer diese Fans lobt sollte vielleicht einfach mal nachdenken ob wir das Fussballniveau auch beim Handball
      wollen.
      Ich war jedenfalls gestern schockiert und bin es bis jetzt noch.
    • petrahaase schrieb:

      So jetzt mal zur Fan-Kultur. Das was die Magdeburger abziehen hat sehr wenig damit zu tun.
      Ich sehe Fan-Kultur schon abhängig vom Wohnort - wo kein erfolgreicher Fußballverein etabliert ist ziehen sich diese "Sängerknaben" halt zu einer anderen Sportart. Und wehe, die sind dann nicht erfolgreich, dann machen sie die eigenen Spieler zur Sau. Jedenfalls kommt man zu diesem Eindruck wenn man ab und an im SCM-Forum mit liest.
      Auf diese Art von Fan-Kultur kann ich verzichten.
      Euphorie ist in Berlin sehr selten. Eine Vielzahl der Handballfans in Berlin kann ein Spiel mit verschränkten Armen verfolgen und auch Leistungen des Gegners würdigen. Das Anfeuern der eigenen Mannschaft ist aber unter ihrer Würde. Diese Mentalität lässt sich auch in 10Jahren nicht ändern.
      Was mich aber mehr stört ist, das in meinem Block die Mehrzahl der Dauerkarten-Inhaber (2/3) bei einem Pokalspiel wegbleibt. Und diese Lücken werden dann durch Gelegenheitsbesucher oder wie gestern durch Magdeburger gefüllt.
    • kann dir voll und ganz zustimmen. MD-Fans und "Kultur " - das ist ein Widerspruch in sich (sicher gibts auch Ausnahmen...) Nach dem letzten Treffen (Heine hält gegen Weber den 7m) wollten diese sogenannten Fans Weber am liebsten aus der Stadt jagen. Kein Wunder, dass die Vereinsführung denen das Fan-Portal geschlossen hat!!!

      In meinem Block sehe ich bei jedem Spiel andere Gesichter, sonntags viele Familien mit Kindern, die eben auch mal zum Handball gehen. Da bin ich auch froh, dass denen eine "Fan-Kultur " a la Magdeburg erspart bleibt.
    • Na wenn es hilft, den Frust abzubauen und der Stachel so tief sitzt, immer ordentlich drauf auf die bösen Bördemuffel, es gibt tatsächlich im Bördekreis das beliebte KFZ Kennzeichen BÖ-SE :P und ich dachte, diese pauschalisierten Verurteilungen sind eine Magdeburger Spezialität =O am TV hatte man nicht das Gefühl, dass es für Magdeburg ein Auswärtsspiel ist :thumbsup: ...und zumindest darauf würde ich nicht verzichten wollen :thumbup: glücklicherweise sind die Fußballer wenigstens wieder so erfolgreich, dass eine bestimmte Klientel auf der anderen Straßenseite bleibt :wirdnix:
      Magdeburg ist Handball, Handball ist Magdeburg. So ist das! (J.Abati)