27. Spieltag: TVB 1898 Stuttgart - Füchse Berlin (BL 2017/18)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier sind ein paar Szenen von gestern, u.a. mit der Verletzung von Paul.. :wand:
      google.de/url?sa=t&source=web&…Vaw0xTotzoDx9u7wAypO49MYz

      Stimmen zum Spiel

      Velimir Petkovic, Trainer Füchse Berlin:
      Ich bin enttäuscht über die erste Halbzeit, das ist nicht unsere Leistung und nicht unser Anspruch. Wir haben zuletzt gezeigt, dass wir es besser können und deshalb ärgere ich mich. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine sehr gute Abwehrleistung und eine sensationelle Leistung von Petr Stochl. Leider hat aus unserer Sicht am Ende Johannes Bitter die entscheidenden Bälle gehalten und wir haben es nicht geschafft das entscheidende Tor zu machen. Das ist für uns sehr bitter, dass wir hier letztlich einen Punkt abgeben.

      Volker Zerbe, Sportkoordinator Füchse Berlin:
      Velimir Petkovic und ich sind außerdem schockiert über die Verletzung von Paul Drux. Er ist gerade so stark zurückgekommen nach seiner letzten Verletzung und jetzt fällt er wieder aus. Er ist komplett umgeknickt und das sieht nicht gut aus. Wir müssen aber jetzt erst einmal die Untersuchungen abwarten und wünschen ihm gute Besserung.

      Bob Hanning, Geschäftsführer Füchse Berlin:
      Wenn man das ganze Spiel betrachtet, dann ist es vielleicht sogar ein gerechtes Unentschieden. Stuttgart ist wiedererstarkt und hat das die letzten Spiele gezeigt. Aber wir sind eine Spitzenmannschaft und wir müssen in so einem Spiel dann auch den Sack zumachen. Allerdings hat Johannes Bitter auch über das gesamte Spiel sehr gut gehalten und eine Weltklasseleistung gezeigt, gerade am Schluss zieht er uns dann den Zahn.
      Bei Paul Drux müssen wir jetzt erst einmal die Untersuchungen abwarten. Paul ist in dem Moment umgeknickt und hatte keine Kontrolle. Er ist auch ein Spieler, der seinen Körper sehr gut kennt und nachdem was er mir gerade berichtet hat, befürchte ich, dass es eine Bänderruptur ist und er länger ausfallen wird.
      Zu Petr Stochl fehlen mir ebenso die Worte, aber das angesichts seiner Leistung. Er hält in der zweiten Halbzeit unglaubliche 80% der Bälle auf sein Tor. Und das mit 41 Jahren. Der Mann gibt einfach immer 100%, ob das im Training mit den Torhütern aus der Jugend ist oder eben, wenn er bei den Profis im Tor steht.
      Tja, leider haben es die Jungs versäumt, bei drei Tore Vorsprung in den letzten 10 Minuten den Sach zuzumachen.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Friedi schrieb:

      Machen wir uns nichts vor: Das war es mit dem 2. oder 3. Platz. Selbst der 4. oder 5. Platz wird schwer. Solche Ausfälle können wir uns nicht leisten. Zumal es ja die Leistungsträger sind. Die Schwächen am Kreis und auf Linksaußen waren auch heute zu sehen. Ohne einen herausragenden Wiede und Stochl wäre heute schon Sense gewesen.
      Die Schwäche auf außen liegt aber an den halben, der Ball wird in der Stoßbewegung nur von halb zu halb gespielt. Die Außen können nur warten oder selber einlaufen. Und Steffen ist kein Leistungsträger für mich, in wichtigen Spielen ist er doch kaum zu sehen, im Gegensatz zu Fabi, auch wenn er manchmal unglücklich handelt.
    • Das Positive aus meiner Sicht, Stipe kommt langsam an. Hat mir gestern ganz gut gefallen. Endlich mal mit Zug zum Tor.
      In der ersten Halbzeit wurde das Spiel leider einfach weggeworfen und am Schluss würde ich nicht von Fehlwürfen sprechen, Bitter hat einfach Weltklasse gehalten. Die Würfe waren teilweise super rausgespielt und dann war es im wahrsten Sinne des Wortes " Bitter"
      Paul, wie er auf der Bank sitzt , dass ist so traurig. Hoffentlich erholt er sich davon. Immer wieder wochenlang Reha, da braucht er sehr viel Stärke um nicht einfach hinzuschmeißen.