Paukenschlag: Heine wechselt 2020 nach Melsungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Il Vecchio schrieb:

      Na, nun mal nicht gleich das ganz große Rad drehen. Heine wird wohl klar geworden sein, dass er nur noch einen Einjahresanschlussvertrag bekommt. Dann ist seine Reaktion und auch Aussage nachvollziehbar.
      Danke für die Aussage! Ball flach halten und einen normalen Vorgang einer Nichtverlängerung eines Vertrages als diesen anzusehen, auch wenn es sich um Heine handelt. Natürlich schon eine mediale Rakete, und wer hat schon damit gerechnet, dass Heine uns "verlassen" könnte, aber bei nüchterner Betrachtung für ihn die richtige Entscheidung eines Profisportlers.
    • Ja und nein. Das (HEINE Weggang) ist schon ein echter Hammer, eine ganz andere Hausnummer als der Abgang von z.B. Fäth und Schmidt usw. Ich glaube es wird unterschätzt, wieviele Fans Heine hat hier in Berlin und teilweise nur durch ihn (weiblich) zu den Füchsen gekommen sind. Ich hoffe es nicht, aber sowas KANN Signalwirkung haben auf andere, die dann aber wirklich völlig unentbehrlich wären. Zudem, wenn Heine nach Paris wechselt, gut. aber MT? Dann liest man da schon eine abklingende Liebe heraus, und dafür sehe ich von Füchse Seite an sich keinen Grund, warum man diesen Werbeträger ziehen lässt.

      Was ich mir nun wünschen würde, ist ein neue Vermittlung einer Vision von Trainer und Manager, wo die Reise hingehen soll, da doch eine gewisse Verunsicherung zu spüren ist.
    • @Oldie und Friedi: Zustimmung!
      Wenn ich mal betrachte, wen ich in der Bundesliga bei den Füchsen als Identifikationsfiguren hatte, so sind die meisten aus mir teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen gegangen (worden): Conny W., Nincevic, Colja, Sellin, Pevnov, Fäth, Riechwien, Bjarki, Jesper Nielsen, Nenadic, Fredrik u.a. (ich weiss, bei einigen gibt es klare Gründe, z.B. bei Colja), jetzt Heine - und stattdessen kommt von Melsungen ausgerechnet MM zu uns. Es ist ja total subjektiv, hat mit objektiven Beurteilungen der Perspektiven nichts zu tun, aber für mich bleibt jetzt nur noch Zacke (natürlich sind da noch Fabi und Paule und und ...), aber insgesamt lässt meine Identifikation mit der Mannschaft nach. Da stimmt einfach etwas nicht, wenn man Heine nach 10 Jahren einfach so gehen lässt. Ich hatte vor Beginn der Saison geschrieben: diese Saison erwarte ich nichts, aber 2020 holen wir die Meisterschaft. Daran glaube ich nicht mehr. Nicht wg. DHB Final Four, sondern wegen all der Ungereimtheiten im Hintergrund. Schade!
      "Nil Satis Nisi Optimum" :cool: (FC Everton)
    • kachel09 schrieb:

      Danke für die Aussage! Ball flach halten und einen normalen Vorgang einer Nichtverlängerung eines Vertrages als diesen anzusehen, auch wenn es sich um Heine handelt. Natürlich schon eine mediale Rakete, und wer hat schon damit gerechnet, dass Heine uns "verlassen" könnte, aber bei nüchterner Betrachtung für ihn die richtige Entscheidung eines Profisportlers.
      Ich glaube, Spanien ist zu weit weg, um die Stimmungen und Schwingungen mit zu bekommen, die hier vor Ort deutlich zu spüren sind. Was haben wir im Bus nach Hamburg, in der Halle, abends in der Kneipe und auf der Fahrt nach Hause diskutiert... Einige von uns haben Kontakt zu Spielern und Sponsoren und bekommen auch da einiges mit... Das mit Heine ist nämlich kein normaler Vorgang, sondern ein Stück Identifikation, die verloren geht. Man lässt Bjarki gehen, man kämpft nicht um Heine, man holt MM - ohne die Fans auf dem neuen Weg - welchem auch immer - mitzunehmen...

      Du bist ja bald wieder hier in Berlin, dann siehst Du vielleicht auch manches klarer...

      FritzG schrieb:

      aber insgesamt lässt meine Identifikation mit der Mannschaft nach
      Damit bist Du nicht alleine... Noch wehre ich mich allerdings dagegen, aber mal sehen...
    • Mich wundern ja zuallererst die Wechsel der "alten" Herren: Ziemer; MM, jetzt Heine.
      Aber vielleicht sollten wir mal Heines Familie mit ins Spiel bringen. Er ist doch in Bad Langensalza geboren und das ist nicht weit weg von Melsungen :keineahnung:
      "Die Max-Schmeling-Halle" ist eine Sporthalle, wo man ein Event machen kann,
      die o2-World hingegen eine Eventhalle, wo man auch Sport machen kann"
      (Bob Hanning, 19.02.09)
    • Eine Nacht drüber geschlafen. Und nein, der Wechsel von Heine zu Melsungen ist kein "normaler" Transfer. Warum?
      1.) Heine ist der dienstältesteste Profi bei den Füchsen. 10 Jahre im Verein. Als er kam, haben Fabi und Co. noch in der Jugend gespielt. Deshalb hat er sicher ein besonderes " Standing" innerhalb des Teams. Er war das Gesicht der Füchse. Sozusagen: Heinevetter = Füchse...
      2.) Er hat in der Vergangenheit immer geäußert, das er sich vorstellen könne seine Karriere hier zu beenden.
      Weshalb jetzt der "abrupte" Wechsel?
      3.) Heine ist keiner, der mit seiner Meinung hinter dem Berg hält. Er sagt "was Sache ist", sagt seine Meinung. Hat er irgendwann intern zu sehr Kritik gübt? Vielleicht am Training, an den vielen Verletzungen, der ärztl. Betreuung? ( In der Vergangenheit hatte auch schon mal ein Spieler sich über die schlechte ärztl. Betreuung bekkagt; war es Petar? Das weiß ich nicht mehr so genau). Irgend etwas muß jedenfalls passiert sein.
      Warum Melsungen, warum das Treffen kurz nach der WM im Februar mit Geerken /Grimm?
      4.) Ganz einfach. Finn Lemke ist der Zimmerkollege in der Nationalmannschaft (siehe Morgenpost: Nationalmannschaftskollegen wie Tobias Reichmann und Zimmerkollege Finn Lemke zählen bei den Nordhessen zu den Leistungsträgern).
      Und da wird Heine unter vier Augen sicher Finn von seinem Ärger erzählt haben. Und dann ist die Sache ins Rollen gekommen. Melsungen suchte einen Nachfolger für Sjöstrand.....
      Heine war (oder besser: ist noch) Leistungsträger. Ohne ihn wären die vielen Erfolge nicht möglich gewesen. Pokalsieg, Super- Globe, EHF-Cup. Wie oft hat er die wichtigen Bälle gehalten, den Kasten in den entscheidenden Minuten vernagelt. So einen lässt man einfach ziehen?? Nee, das ist kein "normaler"Transfer. Für mich siehtves ehervnach einer Art "Flucht" aus....
      P.S. ach so, auf der Füchse- HP immer noch " Tote Hose"....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • leider wohl alles wahr - Alexander und Jesper - war ich schon traurig aber da konnten die Füchse finanziell nicht mitziehen, konnte ich von beiden Seiten nachvollziehen. Aber jetzt Heine? Klar, die Brauns haben Geld wie Heu - nur Erfolge hat ds Geld nicht gebracht, obwohl sie jedes Jahr ein, zei, drei aktuelle Nationalspieler kaufen. Schlechte Beispiele wie RNL HSV gibt es zu genüge. Ich befürchte auch: Das Betriebsklima bei den Füchsen ist im A... Und der Kontakt zu den Fans war auch schon mal intensiver. Bald fühle ich mich wie beim Fussball.
      "Nil Satis Nisi Optimum" :cool: (FC Everton)
    • In all Euren Zeilen fehlt mir, dass man seitens des Vereins wohl gar nicht gewillt war Silvio Heinevetter UNBEDINGT halten zu wollen wie zB Petr Stochl, der mit knapp 34 Jahren eine Vertragsverlängerung von sechs Jahren bekam.

      Wenn, man weiß es nicht, Melsungen Heinevetter eine Art Rentenvertrag a la Stochl anbietet, dann finde ich es richtig, dass die Füchse da NICHT nicht mitgehen.

      Silvio Heinevetter in allen Ehren, aber im Gegensatz zum Musterprofi Stochl (wie Wein - im Alter immer besser) kommt unsere Nummer 12 fast komplett über die Emotion. Nur das reicht im Alter dann auch nicht mehr (Stichwort Rentenvertrag).
    • Danke. War mir entgangen.

      Was wir vom Vertrag Melsungen-Heinevetter wohl nicht wissen: Wie sehen die Optionen (Stichwort Vertragsverlängerung) aus?, Wie sieht das Gehalt aus?.

      Man hat damals bei Petr Stochl gesehen, wie es aussieht, wenn Bob Hanning einen Spieler unbedingt halten will. Aus welchen Gründen auch immer hat er dies im Fall Heinevetter nicht so durchgezogen.
    • Friedi schrieb:

      Heine hat in Melsungen einen 2-Jahresvertrag bekommen. Ein Rentenvertrag ist anders. Also ganz ehrlich, wenn man ihm hier in Berlin diese Laufzeit nicht gewährt hätte... Wenn man dazu nicht bereit war - wäre ich not amused. Das kann eigentlich nicht der Grund gewesen sein.
      Glaube sogar 2 + 1 Jahr Option die jede Seite ziehen kann, also eigentlich ein 3 Jahresvertrag. Auch nicht soviel mehr, aber ich denke der Knackpunkt hier. Die Füchse konnten oder wollten Heine keinen Vertrag bis 2023 geben und daher der Wechsel nach Kassel. Vielleicht aber auch was privates. Es heißt ja das Simone hier in Berlin bleibt und NICHT mitgehen wird.

      Alles komisch. Vom verein hört man nichts offizielles von Heine nur das er sich geschmeichelt fühlt wie eine Frau und Simone mag nicht mitkommen. Komisch. :kratz: ?(
    • Wir reden hier über einen alternden Torhüter, der uns erst in einem Jahr (!) verlassen wird, kurz vor seinem 36. Geburtstag.
      Er mag noch so viel Erfolge mit den Füchsen gefeiert und seinen Anteil daran gehabt haben... ihn nur deshalb zu halten, weil man es bei "Hall-of-Fame"-Stochl genauso gemacht hat, wäre falsch.
      Ihn nur deshalb zu halten, weil er eine Werbefigur ist, die jeder kennt, fände ich merkwürdig (hat er überhaupt immer noch diese Zugkraft ? Und wird er überhaupt noch Nationalspieler in einem Jahr sein ?).

      Überraschend kommt es für die Geschäftsstelle sicherlich nicht, sonst hätte man nicht Ziemer verpflichtet.
    • foerdefuchs schrieb:

      Ihn nur deshalb zu halten, weil er eine Werbefigur ist,
      sorry, aber dann hast du die vorherigen Posts nicht gelesen, vor allem die von Oldie und FritzG. Heinevetter war keine "Werbefigur", sondern trotz aller Polarisierung das Gesicht der Füchse und sein "einfach so Gehen lassen" nach dem Motto: Reisende soll man nicht aufhalten... trifft viele Fans mitten ins Herz. Auch deshalb, weil keiner weiß, wohin die Reise geht... Bjarki raus, Heine raus, Müller rein...
    • Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Verpflichtung von Ziemer damit zusammenhängen könnte. Immerhin haben wir ja auch noch unseren eigenen Nachwuchs. Und Ziemer kommt erst, wenn Heine geht.

      Nein, Heine WAR natürlich keine Werbefigur, oder ein Marketing-Gag, das steht hier auch nirgendwo. Aber es wird ja oft genug hier betont, dass er das "Gesicht der Füchse" sei. Das zeigt doch, dass man nicht nur an seinen Torwartqualitäten, sondern auch an seiner Vermarktung interessiert ist.
      Daher die Frage, ob er immer noch so ein starkes Zugpferd ist, oder ob man mit Fabi und Paul nicht mehr die "nächste Generation" positionieren will.
    • Kommuniziert wurde auf der damaligen PK (wo vorallem über Michael Müller geredet wurde!), dass man mit Ziemer einen stärkeren Druck von der Bank ausüben wolle, um so Heinevetter zu höheren Leistungen anzustacheln.

      Ergo sehe ich jetzt erstmal auch nicht so den ganz großen Zusammenhang zum Wechsel gen Hessen.

      Es mag sein, dass das Bob Hanning jetzt schon aufm falschen Fuß erwischt hat; er hält ja gerne die Medienzügel in den Händen und diese hat ihm Heinevetter abgenommen.

      Wir haben das Karriereende von Baba Jaszka, Iker Romero oder Petr Stochl überlebt.
      Wir sind über die Wechsel von Alexander Petersson, Conny Wilczynski, Torsten Laen und ICH fast 8) über den Abgang von Petar Nenadic hinweggekommen.
      Wir werden auch über einen Wechsel von Silvio Heinevetter hinwegkommen.
      Wir werden uns auch auf einen mittelfristigen Wechsel von Fabian Wiede einstellen müssen.

      Hey! So ist Lebbe und Lebbe geht weiter!