Paukenschlag: Heine wechselt 2020 nach Melsungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paukenschlag: Heine wechselt 2020 nach Melsungen

      Gerade in der Morgenpost gelesen:

      Heinevetter offenbar vor Wechsel nach Melsungen
      Füchse-Torhüter Heinevetter werden Gerüchte um seine Zukunft in die Länderspielwoche begleiten. Am Rande des Final Four in Hamburg wurde gemunkelt, dass der 34-Jährige seinen Vertrag bei den Berlinern über 2020 nicht verlängern wird. Offenbar hat Bundesligist MT Melsungen Interesse am Nationalkeeper angemeldet.
      Unter diesem "Gerücht" erscheint der Vertrag von Ziemer mit Option in ganz anderem Licht...
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • nichts ist unmöglich...
      nur kann ich mir einen Heinevetter mit Lebensmittelpunkt Melsungen/Kassel überhaupt nicht vorstellen.
      Aber Heinevetter ist auch nicht dumm und denkt vielleicht auch 2/3 Jahre weiter. Ein Verein, der ihm eine Perspektive im Sportmanagement gibt, sind die Füchse nicht.
    • Heine hat seine besten Jahre in Berlin verbracht. Wenn er wechselt, wird er 35 Jahre sein. Auch wenn das bei Torhütern nicht so viel bedeutet (mit Blick auf Stochl) - aber ich glaube, dass mich so ein Wechsel jetzt nicht mehr so schockieren würde...
    • Schade wäre es allemal, weil Heine= Berlin und Berlin= Heine. Wäre irgendwie ein Kulturbruch. Heine in der Provinz? Aber gut, Lebensplanungen haben ihre eigenen Gesetze. Ich glaube es erst, wenn’s verkündet wird.
      Wichtig für die Zukunft wäre mir, dass diese ständige Spielerwechselei mal aufhört und wir endlich mal Kontinuietät ins Team kriegen. Die SGF, die Bergischen oder MD zeigen doch, was eingespielte Teams leisten können.
    • Il Vecchio schrieb:

      Schade wäre es allemal, weil Heine= Berlin und Berlin= Heine. Wäre irgendwie ein Kulturbruch. Heine in der Provinz? Aber gut, Lebensplanungen haben ihre eigenen Gesetze. Ich glaube es erst, wenn’s verkündet wird.
      Wichtig für die Zukunft wäre mir, dass diese ständige Spielerwechselei mal aufhört und wir endlich mal Kontinuietät ins Team kriegen. Die SGF, die Bergischen oder MD zeigen doch, was eingespielte Teams leisten können.
      Immerhin steht die Provinz vor uns in der Tabelle.......
      "Ich war das Phantom zwischen den Pfosten,der Mann mit dem Superreflex,ich war schneller als das Licht !!!!
    • Hm, Malte geht nach einem Jahr wieder....nun Heine -spätestens nach der nächsten Saison...ein Indiz dafür, das es irgendwie in der Mannschaft / sportl. Führung / Management nicht mehr richtig stimmt? Bis vor kurzem hieß es doch noch, das Heine seine Karriere bei den Füchsen beendet.....Heine ist ja auch schon sowas wie ein Füchse-Urgestein......
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Petkovic geht doch auch 2020...
      Dann gibt's sowieso wieder einen neuen Trainer mit eigenen Vorstellungen.

      Ansonsten ist es der Lauf der Dinge im Sport... es lässt nun keine große Leere bei mir zurück.
      Ich bin Heine sehr dankbar, dass er trotz anderer Angebote bislang immer in Berlin geblieben ist. Er war ein wesentlicher Garant für den schnellen Aufstieg der Füchse, und sicherlich war seine Zeit bei den Füchsen für seine eigene Karriere im Nationalteam ebenso hilfreich. Es war einfach eine schöne Symbiose.

      Ich freu mich für Heine, dass er noch einen anderen (sehr wahrscheinlich besseren) Vertrag bekommen hat.
      Wir werden noch ein Jahr Freude an ihm haben - die Zeit können wir nutzen, uns nach einer Lösung für die Zukunft umzusehen.
    • Na ja, nun wird wohl Bob die Option bei Ziemer ziehen... ;) . Und vielleicht heißt dann die Paarung Ziemer // Genz...oder kommt im Tausch einer der beiden von MT Melsungen: haben sowohl Johan Sjöstrand wie auch Nebojsa Simic bis 2020 laufende Verträge.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Ziemer kommt zur neuen Saison, hat einen 1-Jahresvertrag plus 1 Jahr Option. Warum macht man das? Weil sicherlich bei der Verpflichtung im Management schon vage der Wechsel von Heine bekannt war. Es war nur noch nicht "in Sack und Tüten". Ab 2020 wird dann Ziemer Nr.1 (wenn nich schon mit vielen Einsatzzeiten ab neuer Saison) und offen ist dann der zweite Keeper.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Och nö! Das ist ja ein Erdbeben.

      Damit ist wieder ein Stück Füchse-Identität weg. Heine, wenn auch kein Urgestein, aber nun doch eine Füchse-Instanz, war und ist ein Aushängeschild der Füchse, schade!

      Man muss jetzt allmählich aufpassen, dass man eine langfristige Idee von der Kaderplanung wieder bekommt. Das, was unter Dagur noch perfekt umgesetzt wurde - nämlich ein langfristiges Konzept, eine Idee, welcher Spieler die Leitlinie, wie man spielen will umsetzen kann und ob der Spieler in die Mannschaft passt - geht in meinen Augen allmählich verloren.
    • Oldie schrieb:

      Ziemer kommt zur neuen Saison, hat einen 1-Jahresvertrag plus 1 Jahr Option. Warum macht man das? Weil sicherlich bei der Verpflichtung im Management schon vage der Wechsel von Heine bekannt war. Es war nur noch nicht "in Sack und Tüten". Ab 2020 wird dann Ziemer Nr.1 (wenn nich schon mit vielen Einsatzzeiten ab neuer Saison) und offen ist dann der zweite Keeper.
      Nein, eben das kann ich mir nicht vorstellen. Man wird nach einer längerfristigen Lösung suchen.
    • Aus den "Hessischen neuen Nachrichten HNA:"
      Nach HNA-Informationen haben sich MT-Manager Axel Geerken und Trainer Heiko Grimm bereits Mitte Februar mit dem 34-Jährigen in Berlin getroffen. Zudem verfolgte Grimm am 9. März das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Düsseldorf an der Seite von Heinevetters Spielerberater.
      In Melsungen spielen einige Mannschaftskameraden aus der DHB-Auswahl – angefangen bei Tobias Reichmann. Zudem ist MT-Kapitän Finn Lemke sogar Heinevetters Zimmerkollege im Nationalteam.
      Bei den Nordhessen wird sich der frühere Magdeburger die Arbeit im MT-Kasten mit dem Montenegriner Nebojsa Simic teilen, der gerade erst seinen Vertrag an der Fulda vorzeitig verlängerte.
      Demnach wird es " intern" auch schon seit dem Februar bekannt sein. Bob hat nun (mit Jaron Sievert, der ab 2020 wohl neuer Trainer wird) bis 2020 (ggf. bis 2021) Zeit, einen passenden Keeper zu finden. Der auch längerfristig bleibt. Und zu den Füchsen passt.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Wie extrem wichtig die Position des Torhüters ist, konnte man beim Final4 in Hamburg sehen. Im Grunde war Landin der alles entscheidende Mann. Wenn man oben mitspielen will, muss man zwingend einen Weltklassekeeper haben.Sonst ist das schlicht nicht möglich.

      Das heißt, man muss ordentlich Geld in die Hand nehmen. So wie man es seinerzeit bei Heine ja auch gemacht hat. Ich wäre daher dafür Andi Wolff zu verpflichten als Nr. 1.
      Irgendeinen unbekannten Balkan-Keeper, sowas geht in der Medienstadt Berlin nicht, man braucht Aufmerksamkeit.
    • Der Name (Andi Wolff) wurde auf der Melsungen-Seite auch ins Gespräch gebracht...wäre ein Kracher..
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Vielleicht passt das ja dann doch. Nachricht von Ende Januar: google.com/amp/m.kn-online.de/…e-Reise-von-Andreas-Wolff

      Mal schauen was passiert. Für mich ist verwunderlich wie ruhig und ohne Extra Pressekonferenz Bob das verkündet hat. "Ja Heine geht, weil er sich verändern möchte" ?( ?( ?( Normalerweise müsste er doch geschockt sein das er sein Gesicht der Füchse verliert. Das riecht für mich danach das auch die Füchse nicht wirklich traurig sind und sie jemanden bereits an der Angel haben.
    • In der augenblicklichen Situation in Kielce ist die Möglichkeit mit Andi Wolff nicht so sehr unwahrscheinlich. Bob lässt Heine nicht ziehen ohne einen mindestens gleichwertigen - wobei zurzeit ja nicht so hoher Anspruch bei Heines Leistungen - Torhüter bereits verpflichtet zu haben oder zumindest in Verhandlungen steht. Ziemer als Nummer 1 wird den Ansprüchen für die folgenden Saisons nicht gerecht, um die CL und/ oder um den Titel mitzuspielen. Auch in der Gruppe der jungen deutschen Keeper - z.B. Klimpke - bieten sich einige an. Entwicklung von Glenz zur Nummer 2 auch interessant zu beobachten, falls Ziemer ohne Option bleibt.

      Und zur Argumentation eines Spielerkarussells und der dadurch weniger werdenden Identifikationsspieler: Natürlich ist Heine eine der bekanntesten und umstrittensten Figuren im deutschen Handball und für die Füchse eine der Identifikationsspieler. Bobs Linie setzt offensichtlich stark auf die eigene Nachwuchslinie - Paul und Fabian, dazu Fredi - nachfolgend noch der ein oder andere, der das Zeug zum Publikumsliebling haben werden wird. Dann haben wir auch noch Zacke und Hans als Spieler, die das "Füchse-Gesicht" mit prägen.

      Als ehemaliger Schlittschuhclubbesucher und Alba- habe ich bereits zweimal den Verlust von Identifikation durch häufige Spielerwechsel erleben müssen und dadurch keine Spiele der Mannschaften mehr besucht. Bei den Füchsen sehe ich das nicht; ein großer Umbruch wird allerdings 2020 allein durch den Trainerwechsel vollzogen. Die folgende Saison kann sehr spannend werden.
    • Friedi schrieb:

      An sich ist die Nachricht eine Bombe, wenn ein Spieler, der 10 Jahre da war, seinen Abgang verkündet. Mal sehen, wie es weitergeht.
      Nicht nur ein Spieler, sondern doch DAS Gesicht der Füchse und ein Spieler der über den Sportseiten hinweg bekannt ist. Als Beispiel dazu bei mir auf Arbeit kennen zwar einige die Füchse, aber eigentlich alle durch die Bank kennen Heine dank Simone Thomalla und den zig Auftritten.

      Das heißt die Füchse brauchen einen Ersatz in der Größenordnung. Also da muss einer kommen der entweder sportlich eine Bombe ist und dadurch heraus sticht oder einen der eine gute Mischung mitbringt, also sportlich top und bekannt über den Sport hinaus.

      Wie gesagt mich überrascht das Hanning das so zwischen Tür und Angel verkündet und sagt "Ja es will sich immer mal ein Spieler verändern". Das ist viel zu sachlich, da stimmt was nicht.