HK Malmö - Füchse Berlin (EHF-Pokal 2019/20, 3. Runde Hinspiel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HK Malmö - Füchse Berlin (EHF-Pokal 2019/20, 3. Runde Hinspiel)

      Wer gewinnt das Hinspiel der 3. Runde am Samstag? 14
      1.  
        Malmö gewinnt deutlich (0) 0%
      2.  
        Malmö gewinnt knapp (3) 21%
      3.  
        Das Spiel endet unentschieden (1) 7%
      4.  
        Die Füchse gewinnen knapp (7) 50%
      5.  
        Die Füchse gewinnen deutlich (3) 21%
      Auch in dieser Saison sind die Füchse wieder international dabei... lückenlos seit 9 Jahren, davon zum 7. Mal im EHF-Pokal. Auf dem Weg in die Gruppenphase haben wir es in diesem Jahr mit dem HK Malmö zu tun. Es ist die erste Begegnung beider Teams auf internationaler Bühne. Die Erfolge der Schweden sind überschaubar: International sind sie zum dritten Mal beim EHF-Cup dabei, kamen aber beide Male zuvor nie über die 3. Runde hinaus. Allerdings stehen sie derzeit ziemlich gut in der eigenen Liga auf Platz 2 hinter Alingsas (bei insgesamt 14 Teams) und haben seit Ende September kein Spiel mehr verloren (bei einem Unentschieden gegen Guif Anfang November).
      Der Verein wurde 2007 gegründet (bzw. abgespalten vom Verein IFK Malmö). Die Herrenmannschaft des IFK Malmö war 1942 zum ersten Mal in der höchsten schwedischen Liga, der Elitserien, und konnte sich da für einige Jahre etablieren. In jüngerer Zeit spielt die Herrenmannschaft des IFK Malmö meist in der zweiten Liga.
      Die Füchse können am Samstag einen wichtigen Schritt für das Rückspiel in Berlin machen - das Erreichen der Gruppenphase wird ein wichtiges Ziel bleiben, insbesondere weil in diesem Jahr gleich vier Bundesligisten um den Pokal kämpfen... :fux5:


      EHF-Pokal 3.Runde (Hinspiel) : Samstag, der 16. November 2019, 16:00 Uhr
      HK Malmö - Füchse Berlin

      Homepage des Gegners : hkmalmo.se
      Unser Gegner bei Wikipedia : de.wikipedia.org/wiki/HK_Malm%C3%B6

      Spielübertragung :
      Liveticker der EHF: ticker.ehf.eu/

      Spielort :
      Baltiska Hallen - Eric Perssons väg 8a, 217 62 Malmö, Schweden

      angesetzte Schiedsrichter :
      Mitrevski, Dimitar (Mazedonien) / Todorovski, Blagojche (Mazedonien)

      Bisherige Bilanz : 0 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen
      - noch keine Begegnungen -

      Bisherige Gegner Füchse
      Runde 1 : Freilos
      Runde 2 : Freilos

      Bisherige Gegner HK Malmö
      Runde 1 : HC Spartak 31:23 (H) / 30:29 (A)
      Runde 2 : Selfoss 33:27 (H) / 31:29 (A)
    • Und hier ist der erste Vorbericht aus Malmö : hkmalmo.se/nyheter/?ID=194854&NID=634409

      Das übersetzt der Google-Translator:
      Das Spiel gegen Füchse Berlin in historischer Perspektive

      HK Malmö - Fuechse Berlin, am Samstag, den 16.11. Um 16:00 Uhr, ist es das größte Handball-Vereinsspiel, das in Malmö ausgetragen wird. Es ist ein historisches Spiel und es gibt absolut keinen Grund, es zu verpassen, aber viele Gründe, es zu sehen. Die größte Veranstaltung ist natürlich das Finale zwischen HKM und IFK Kristianstad am 10. Mai 2018 in Göteborg.

      Ich dachte, völlig subjektiv aus meiner Erinnerung, um einige andere großartige und / oder coole Spiele in der Geschichte von Malmö Handball hervorzuheben, die in Malmö gespielt wurden. Es gibt sicherlich Matches, die ich verpasst habe, und es würde Spaß machen, darauf hinzuweisen, welche Matches in diesem Fall passen.

      Man sagt, Malmö sei eine Handballstadt, dem kann ich nicht wirklich zustimmen. Malmö war von etwa 1969 bis 1977 eine Handballstadt mit vielen Vereinen unter IFK, die offensichtlich die Spitzenmannschaft waren. In diesen goldenen Jahren gelang es der damaligen IFK-Führung jedoch nicht, eine Plattform für die zukünftige Entwicklung zu schaffen. Sie vertraten die Auffassung, dass "wir rekrutieren, was wir brauchen", und investierten nicht genug in das große Interesse der Jugend, das zu dieser Zeit für Handball bestand. Auch das Bauen von unten ist eine unserer gegenwärtigen Herausforderungen, und diese Arbeit ist in vollem Gange.

      Nun, das erste große Spiel wurde in Division 2 ausgetragen. Dies war die Serie der höchsten Serie, die damals Allsvenskan hieß, Saison 68-69. Es war ein Derby zwischen IFK und MFF und das Match hatte eine Zuschauerzahl von über 2000 Zuschauern. Dies war das Match, das den Grundstein für den Zuschauerboom legte, der in der Ostsee in den sechs bis sieben Spielzeiten herrschte. Das Ergebnis habe ich vergessen, aber ich erinnere mich, dass IFK gewonnen hat und dass sie zum Ärger des Gelben Brettes und einiger Anhänger in ihrer Polkagrissrand-Reserve gespielt haben, weil einige wichtige Auswärtsspiele in diesen speziellen Farben gewonnen wurden.

      Das zweite Spiel, das Anfang 1969 ausgetragen wurde, war ein Viertelfinale im schwedischen Pokal gegen den damaligen schwedischen Souverän SoIK Hellas. Die Stockholmer mit Namen wie Torhüter Frank Ström, Bengt "Bengan" Johansson, Göran Hård af Segerstad und Schwedens mit Abstand bester Spieler Lennart Eriksson gewannen mit 25: 19 vor dem neuen Zuschauerrekord von 4200 Zuschauern. Göran Hård kam später, um für IFK Malmö zu schreiben, und nach dem Wechsel von der Gewinnmaschine Hellas zu IFK benannte ihn der lokale Malmö-Humor durch Niederlage schnell in Göran Mjuk um.

      Das dritte Spiel ist das Qualifikationsspiel am 2. April 1969 gegen IFK Lidingö. Die Heimmannschaft musste mit acht Toren gewinnen, um Västra Frölunda in der Tabelle zu überholen. Es begann weniger gut, als die Göteborger mit 6: 2 in Führung gingen, aber Di Yellow kehrte zurück und war zur Halbzeit auf 13: 9 zurückgekehrt. Die zweite Halbzeit war ein Ruck und eine Jagd nach Plus-Toren, und als Martin Girdo das Endergebnis von 24: 16 erzielte, war der All Swede eine Tatsache für IFK Malmö.

      Spiel Nr. 4 ist das erste Derby zwischen Team Malmö (derzeit HK Malmö) und IFK Malmö am 30. November 1997 in Division 3, das auch das dritte Level in der Serienpyramide war. Das Team war in der dritten Runde aufgestiegen, während IFK in die entgegengesetzte Richtung von Division 2 kam. Das Team gewann mit 28: 22 in einem knorrigen Söderkullahall, und der erste Schritt gegen Machtwechsel im Malmöer Handball war eine Tatsache.

      Spiel Nr. 5 ist die Schlacht von Malmö in der Malmö Arena am 13. Februar 2010. Das YIF-Treffen H43 und HKM wurde gegen Lugi ausgetragen. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg, 8108 Zuschauer passierten das Drehkreuz und HKM pulverisierte Lugi nach einem nahezu magischen Abwehrspiel mit 27: 20 (13: 6). Der Kampf in Malmö wurde noch einmal wiederholt, aber die falsche Zeit bedeutete, dass "nur" etwas mehr als 5000 Zuschauer erschienen. Danach war es unter anderem in Abhängigkeit von den neuen Hallengebäuden in Lund und Ystad nicht mehr möglich, derartige Anordnungen vorzunehmen.

      In der sechsten Partie ziehen wir dann bis zum 2. Mai 2018 und zum fünften und entscheidenden SM-Halbfinale gegen Alingsås HK in der Ostsee. Die öffentliche Figur kam auf 3013, was für HK Malmö in der Ostsee einen neuen Zuschauerrekord darstellt. Auf den Tribünen herrschte enormer Druck, die Frage ist, ob auch die 70er-Jahre-Atmosphäre ähnliche Höhen erreicht hat. HK konnte sich mit einem Sieg von 28: 23 (13: 8) für ein SM-Finale qualifizieren und war damit das erste Malmö-Team, das dies erreichte.
      Nun, wie Sie wissen, war es die endgültige Niederlage in Göteborg nach einem Duell gegen Kristianstad nach einer Verlängerung. Das Ziel, SM-Gold zu gewinnen, bleibt also bestehen.

      Es gibt natürlich einige große / wichtige / coole Spiele in der Gegenwart, wie zum Beispiel die Spiele, die den Aufstieg in die Elitserien gegen die Wasaiten in Göteborg, gegen OV in Helsingborg und gegen Hallby in Jönköping bedeuteten, aber keines davon wurde in Malmö ausgetragen. Es gibt sicherlich auch einige in diesen Tagen, und Sie können mich, wie gesagt, daran erinnern.

      Verpassen Sie aber in erster Linie nicht das Spiel am Samstag gegen die Fuechse Berlin.

      Tommy Thysell
    • Meckermotzki meint:

      Das ist doch kein moderner Handball.

      Nun ist das Fass aber übergelaufen!

      Erst gewinnt man nur mir einem Tor gegen extrem schwache Rhein Neckar Löwen.
      Dann nur mit plus zehn beim Aufsteiger inklusive einer indiskutablen Leistung und ganz schwachem Spiel.
      Und jetzt als Krönung nur mit gerade mal sieben Toren beim no name Klub aus Malmö .. mit viel zu viel Gegentoren.

      Da kann es nur eine Lösung geben um den Untergang des Abendlandes zu verhindern, Petkovic raus! Sofort.

      :wand:
    • FuexxeFan3 schrieb:

      Meckermotzki meint:

      Das ist doch kein moderner Handball.

      Nun ist das Fass aber übergelaufen!

      Erst gewinnt man nur mir einem Tor gegen extrem schwache Rhein Neckar Löwen.
      Dann nur mit plus zehn beim Aufsteiger inklusive einer indiskutablen Leistung und ganz schwachem Spiel.
      Und jetzt als Krönung nur mit gerade mal sieben Toren beim no name Klub aus Malmö .. mit viel zu viel Gegentoren.

      Da kann es nur eine Lösung geben um den Untergang des Abendlandes zu verhindern, Petkovic raus! Sofort.
      Ich finde, Du diskreditierst Dich damit selbst und hältst alle anderen hier im Forum für Idioten...
    • Anscheinend lockerer Sieg gegen wohl doch nicht so starken Gegner. Abgehakt.

      Und von FuexxeFan3 kommen ja nur noch oberlehrerhafte, aus seiner Sicht vielleicht lustige Beiträge, um die kritischen Stimmen zu grundsätzlichen Vorgängen zu veralbern. Unterirdisches Niveau mittlerweile, auch in der HandballWorld.
    • Jepp, der Einzug in die Gruppenphase sollte wohl in trockenen Tüchern sein. Von Beginn an konzentriert, Malmö praktisch keine Chance gelassen....okay, kleine Schluderphase wo die Schweden bis auf vier Tore verkürzen konnten. Aber danach die Zügel wieder angezogen und das Spiel sicher nach Hause gebracht.
      Das FüxxeFan Petko offensichtlich für den Super-Trainer hält, okay, seine Meinung. Ist akzeptiert.
      Meine Meinung zu dem Trainer -und offensichtlich eine erkleckliche Anzahl anderer User hier - ist eine andere. Das sollte auch akzeptiert werden und nicht durch schlechte Comedy offensichtlich ins Lächerliche gezogen werden.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.