Krisenmodus 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krisenmodus 2020

      Immer wenn Du denkst, es kann nicht schlimmer kommen, dann wird es bei unseren Füchsen Berlin absolut verlässlich noch schlimmer.

      - Verletzte Simon Ernst und Zachrisson ... dann noch von drei goalies zwei und on top Fabian Wiede und Paul Drux
      - Verlierst daheim gegen Minden und in Balingen ... dann mal flott ein Millimeter Remis gegen Tatabanya, noch eine Pleite in Minden, in Spanien und als den Größten_Anzunehmenden_Tiefpunkt gegen Nordhorn daheim.

      Die peinliche Pleite gegen Nordhorn wird wohl Petkovic den Job kosten - da greifen die üblichen Mechanismen des Geschäfts. Inwieweit ein Petkovic Wechsel das Problem lösen kann? Ich zweifle daran, aber sehe auch, dass was passieren muss - weiter so geht es auch nicht.

      Die Bosse vom Gendarmenmarkt müssen sich eben auch mal hinterfragen.

      Gegen Nordhorn sollten ...Coach Petkovic und Spieler Martin Ziemer, Silvio Heinevetter, Stipe Mandalinic, Frederick Simak, Michael Müller und einer oder zwei der Außen Struck/Matthes die Füchse als Gerüst zum Sieg führen. Nur diese genannten Akteure, Spieler wie Trainer, sind entweder ganz sicher oder eben fast ganz sicher nächste Saison nicht mehr im Kader.

      Da paart sich dann wohl mangelnde Motivation mit mangelnder Fähigkeit und herauskommt eine nicht zu überbietende Unfassbarkeit - Auflösungserscheinungen !!!

      (Kristopans ist ja auch sicher weg, aber der hatte Motivation und Fähigkeit und fragt sich wohl, was mache ich hier?)

      Da hat man sich ja in eine üble Ausgangslage navigiert, wenn sechs Spieler plus coach aufm Absprung nun die Kohlen ausm Feuer holen (können) sollen.

      Im Zusammenhang mit der Seuche und dem Umstand, dass die Mehrzahl der aktuell spielenden Akteure nächste Sasion (fast) sicher nicht mehr dabei sind, da geben die Bosse vom Gendarmenmarkt die ChampionsLeague Plätze als Ziel aus.
      (aus Jux und Dollerei war ich nach der Krsitopans Verpflichtung so euphorisch, dass ich auch in meiner Naivität dachte, diese Sasion ist alles möglich .. 20€ auf Deutscher Meister Füchse Berlin bei Quote 26 ... :wand: .. aber ich bin auch nur 0815 Fan)

      Ist das Realitätsverlust durch Glauben an die eigene Propaganda oder einfach nur simple Naivität? Wie gesagt, wenn ich als Fan außenstehend so ein Globogagabrüll verzapfe - eine Sache, aber die Insider vom Fach am Ruder .... nicht gut, gar nicht gut!

      Aktuell ist so viel in Schieflage im Fuchsbau, dass man nur froh sein darf bereits genügend Punkte aufm Konto zu haben - wenn man zuhause nicht mal den Letzten besiegen kann.

      Also Petkovic wird gehen müssen, ein anderer wird das Elend bis zum Ende anleiten und dann werden wir alle froh sein, wenn diese Sasion vorbei ist.

      Ich erwarte nix mehr.
    • Ja, Petko muss heute weg.
      Dann muss irgendein armer Tropf die Saison zu Ende bringen.

      Und dann? Dann ist Zeit für einen Neuanfang. Das Problem könnte nur sein, dass dieser ausschließlich in der Bundesliga stattfinden könnte. Und das bei dem Kader - und den Neuverpflichtungen.
      Das kann gut sein, um mal ein wenig Demut zu tanken, sich zu erden und den vollen Fokus auf eine langfristig angelegte Entwicklung des Kaders zu legen - und sich dann hoffentlich für die internationalen Plätze für die Saison 21/22 zu qualifizieren.
      Das könnte aber auch das komplette Konstrukt gefährden. Anscheinend ist ja "international" die conditio sine qua non der Füchse. Wird ja oft genug betont. Ich weiß nicht warum (Sponsoren? Vertragsklauseln?). Wird schon seine Gründe haben...
    • Ja, auch ich war nach derVerpflichtung von Kristopans euphorisch: der kann den Unterschied machen, hebt uns auf neue Qualität usw. Bin da leider auch wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Im Thread von der Blamage gestern habe ich schon meine Gründe aufgelistet warum Petko fertich hat.
      Ansonsten gute Analyse von FüxxeFan... :thumbup: Kann man so unterschreiben.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Woher kommt die Gewissheit, dass „die üblichen Mechanismen des Geschäfts greifen“ und Petko gehen muss? Jetzt mal unabhängig davon, ob ein Wechsel auf der Trainerbank sinnvoll wäre oder nicht, ist Bob kein Fan davon den Trainer in der Saison rauszuwerfen. Nach eigener Aussage tut er das erst, sobald der Trainer die Zügel aus der Hand gibt, was damals bei Richardson der Fall war.
    • Mit einiger Überlegung bin ich der Meinung: Die Verpflichtung von Kristopans war taktisch unklug!

      Denn just auf dieser Angriffsposition haben wir ja zwei gesunde Spieler. Immerhin war Müller der Wunschspieler des Trainers und hat das Jahreslang bei Melsungen gemacht.

      Wo wir aber wirklich Probleme, und zwar Riesenprobleme haben und hatten, ist auf RM, auf der Mitte. Genau hier hätte man nachverpflichten müssen. Zuvor hat das Fabi kaschiert mit seinen brillianten Einfällen. Doch nun fehlt jede Idee.

      Die Verantwortlichen müssen sich hier echt hinterfragen.

      Und Petkos Einsatzverteilung ist wirklich unfassbar. Kaum ist Kristpoans da, spielt sein Wunschspieler Müller keine Minute mehr. So sieht Spielermotivation aus.
    • Felix12349 schrieb:

      Ja, Petko muss heute weg.
      Dann muss irgendein armer Tropf die Saison zu Ende bringen.

      Und dann? Dann ist Zeit für einen Neuanfang. Das Problem könnte nur sein, dass dieser ausschließlich in der Bundesliga stattfinden könnte. Und das bei dem Kader - und den Neuverpflichtungen.
      Das kann gut sein, um mal ein wenig Demut zu tanken, sich zu erden und den vollen Fokus auf eine langfristig angelegte Entwicklung des Kaders zu legen - und sich dann hoffentlich für die internationalen Plätze für die Saison 21/22 zu qualifizieren.
      stimme dir zu, aber: warum muss ich an das Murmeltier denken? Weil wir genau das alles schon hatten. Der wievielte Neuanfang soll das werden? Fehlende Kontinuität muss sich auch die GF ankreiden lassen. Und da spielen auch noch die vielen Verletzungen rein. Das Thema muss gründlich aufgearbeitet werden, hoffe das passiert intern. Ansonsten sind natürlich auch die Spieler in der Verantwortung, wenn ich recht informiert bin, machen sie nix anderes außer Handball ( gibt ja auch BL Vereine, wo man noch zT nebenher arbeiten geht).
    • Friedi schrieb:

      Mit einiger Überlegung bin ich der Meinung: Die Verpflichtung von Kristopans war taktisch unklug!

      Das sehe ich nicht so!

      Wenn Du einen solchen Spieler kriegen kannst, dann greifst Du zu, Und gegen Magdeburg deutete er an, was in ihm steckt, da war aber auch noch ein bereits angeschlagener Drux dabei - das Gefüge hielt noch ein bißchen.

      Aber tatsächlich kann der Lette dann doch nicht über Wasser gehen. Und es ist umso bedenklicher, dass selbst ein solcher Spitzenhandballer nicht den Unterschied hier machen kann. Kristopans trifft auf kein funktionierendes Manschaftsgerüst und DAS ist meiner Ansicht aktuell unser Problem.

      Wir haben viel zu viele Kandidaten im Kader, die im Grunde genommen mit den Füchsen Berlin abgeschlossen haben. Ihnen wurde und wird wohl klar gemacht: KEINE ZUKUNFT in Berlin!

      Und just von diesen Spielern wird nun Top-Leistung verlangt? Vergiß es! Egal, wer da an der Seite steht, das ist kein Rezept für den Erfolg.
    • Dass einige Spieler den Verein verlassen (müssen), ist sicher ein Argument, ABER: das haben wir doch all die Jahre schon gehabt, und trotzdem waren die meisten Profi genug. Es gab doch in der Vergangenheit ein Umbruch nach dem anderen. Was ist jetzt anders?

      Sicherlich ist Kristopans, die Verpflichtung ein Coup gewesen. Und ja, wenn man ihn kriegen kann, nimmt man ihn. Die größeren Probleme haben wir aber nunmal in der Spielsteuerung, zumal der Lette im wichtigen EHF-Cup nicht eingesetzt werden kann.

      Nun ist es so wie es ist, und wir können nur hoffen, dass irgendwann mal der ein oder anderen Verletzte wieder kommt. Milo, Paul wären hier Kandidaten. Aber es stimmt, für die Saison erwarte ich jetzt auch nichts mehr.
    • Friedi schrieb:

      Dass einige Spieler den Verein verlassen (müssen), ist sicher ein Argument, ABER: das haben wir doch all die Jahre schon gehabt, und trotzdem waren die meisten Profi genug. Es gab doch in der Vergangenheit ein Umbruch nach dem anderen. Was ist jetzt anders?
      Da als hatten wir auch einen Trainer (Dagur!), der auch dem "letzten Ersatzspieler" immer das Gefühl gab dazuzugehören. Der auch ein Gespür für Strömungen, Stimmungen innerhalb der Mannschaft hatte.
      Jetzt haben wir einen, der -als Fabi und Co noch nicht verletzt waren- die Ersatzspieler als notwendiges Übel betrachtet hat (sein Ausspruch, so wenig wie möglich zu wechseln...) der ohne Rücksicht seine Philosophie durchzieht. wie oft hatten da Stipe, Michi Müller, Fredy Simak z.B. nur auf der Bank den Hintern breit gesessen? Die nur das 8., 9.,10. Rad am Wagen waren....Und jetzt, wo die Not am Größten ist, sollen sie die Kohlen aus dem Feuer holen. Und die u.U. schon wissen das am Saisonende Schicht im Schacht bei den Füchsen ist. Kann nicht funktionieren. Weil die Spielpraxis, das Zusammenspiel usw. fehlt. Weil die ganze Zeit kein "Plan B" vorhanden ist. Und weil den entsprechenden Spielern wohl auch längst die Lust vergangen ist. .
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Friedi schrieb:

      Dass einige Spieler den Verein verlassen (müssen), ist sicher ein Argument, ABER: das haben wir doch all die Jahre schon gehabt, und trotzdem waren die meisten Profi genug

      Profi genug auf jeden Fall, aber wohl auch einfach leistungsmäßig besser gewesen. Das Leistungsgefälle im aktuellen Kader ist zu gross, diverse Spieler sind überfordert, weil zu schlecht oder zu alt und langsam und wenn dann auch noch die Motivation nachlässt hast du eben eine kritische Gemengelage und verlierst zuhause gegen den Letzten.

      DIe Saison ist nun durch. Stab, Spieler und Fans sind frustiert und verunsichert, Sponsoren not amused (Axel Lange wird sich bedanken).

      Im Grunde genommen eine ideale Ausgangslage für Jaron Siewert nächste Saison. Neuanfang und die Kurve kann nicht weiter runter gehen, wir sind am bereits absoluten Tiefpunkt.
    • @Oldie

      Auch Dagur hat Spieler auf der Bank versauern lassen, ich erinnere an Iker Romero. Dagur ging 100%ig nach Leistung und Disziplin (J. Sellin) ansonsten kein Einsatz, egal welchen Namen er hat.

      ich spekuliere mal, dass ein Dagur heuer auch nicht auf Stipe Mandalinic gesetzt hätte. Was er zeigt ist wirklich schlecht. Dito Michael Müller, der ist ein BuLi Hase und müßte ohne Vorlauf Leistung bringen können, aber nix zu sehen.

      Nee, ich glaube unter Dagur hätten speziell die Beiden auch keine einfache Zeit gehabt.
    • @FüxxeFan, mit Iker ist nur bedingt richtig. Wenn du das Buch von Dagur gelesen hast, da hat er der Aktion "Iker" fast ein ganzes Kapitel gewidmet. Kurz: Iker kam nicht fit hier an, auch mit Knieproblemen. Er hat dann aber von sich aus Sonderschichten geschoben und ist dann der Mann geworden, der es es dann als "Legende" unter das Hallendach geschaft hat.
      Und er hat selber das OK zu der Verpflichtung von Iker gegeben, nachdem er sich mit ihm unterhalten hatte. Mit Bob hatte er das Ampelsystem bei Verpflichtungen: rot= kommt nicht in Frage, gelb= schaun wir malg, grün= ok. Und beide waren zu Anfang bei Iker auf "Rot". Nur der wollte nach Berlin. Als erstes hatte er mit Bob unter vier Augen, und dann mit Dagur. Danach waren beide auf "grün".
      Alles nachzulesen im Buch: Feuer und Eis von Dagur.
      Aber das ist "off topic", Vergangenheit. Hier geht es um heute und jetzt.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • @Oldie

      Ich habe FEUER UND EIS gelesen, aber DANKE für die Erinnerung zB mit dem Ampelsystem, hatte ich mittlerweile vergessen.

      Ändert aber nix daran, dass Iker frustiert auf der Bank saß, weil er von Dagur nicht eingesetzt wurde. Und wenn ich mich korrekt erinnere, dann schlappte Iker sogar zu Bob, um sich zu beschweren.

      Also: Leistung, Fitness, und Disziplin ... und wenn ich mich an Fabian WIedes Aussagen von vor vier, fünf Monaten zur Trainingsbereitschaft einiger Herren Spieler erinnere, dann ahne ich eben, dass Dagur nicht viel anders gehandelt hätte als Petko heuer.

      Und darum befürchte ich, dass es mit einem wohl anstehenden Austausch von Petkovic überhaupt nicht getan ist; der Karren ist viel tiefer im Schlamm.
    • Auch gerade gesehen! Dass ich das noch erleben darf!

      Die BZ zitiert Petko wie folgt:
      "Geahnt habe ich es nicht, aber schon vermutet, wenn man gegen den Tabellenletzten verliert. Aber ich muss auch sagen, was sagt diese Niederlage gegen Nordhorn über eine Mannschaft aus, die einen Trainer braucht gegen ein Team, dass vorher nur zwei Punkte hatte"
      bz-berlin.de/berlin-sport/fuec…-trainer-velimir-petkovic

      Auch wenn es nicht ganz falsch ist - das ist schechter Stil hoch 10. <X
    • Jetzt wird interessaint, wer den Karren aus dem Dreck zieht.
      Auch interessant sein letzter Satz: Ich fliege Montag oder Dienstag zu Gesprächen für einen neuen Job.“
      Er scheint also auf alles vorbereitet gewesen zu sein....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Richtige Entscheidung.

      Die Mannschaft war völlig verunsichert, und letztlich hat Petko das Team nicht mehr erreicht. Das gesamte Spielsystem ist unansehnlich gewesen. Wie schon angedeutet worden war, haben Drux und Wiede einfach ihre Sachen so gespielt, wie sie es für richtig hielten. Aber nun, da sie weg sind ging nichts mehr.

      Von Roth erhoffe ich mir erstmal Spielzeiten wieder für alle und damit Entlastung und nach und nach andere Angriffsvarianten, Spielzüge über außen. Wenn unser bester Mann, Hans Lindberg, nie angespielt wird, macht man etwas falsch.

      Hauptsache ist jetzt erstmal ein Sieg gegen die Spanier