Saison 2020/2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Saison 2020/2021

      Die alte Saison ist ja nun endgültig Geschichte und vorbei. Die neue wird-hoffentlich- in einigen Monaten wieder beginnen. Wie ist sie am besten durchzuführen? Bob hatte ja schon mal einen "rausgehauen", um die Diskussion anzustossen: google.de/url?sa=t&source=web&…Vaw1orGAoBqGRBX3cejFvulgd
      Ich hätte einen anderen Vorschlag:
      Wie in den Anfängen der BuLi für DIE SAISON NACH CORONA die Liga wieder in zwei Staffeln aufteilen: Nord und Süd zu je 10 Mannschaften. Je eine Doppelrunde (hin und Rückspiel). Die beiden ersten jeder Gruppe spielen im F4 den Meister aus. Die Dritten jeder Gruppe könnten ggf. den letzten EHF-Cup Platz ausspielen. Spart Reisestress und Kosten. Nachteil: die Nordgruppe wäre wohl attraktiver besetzt...und da weniger Heimspiele auch weinger Einnahmen
      Auf der anderen Seite: da man nicht weiß, wann die Saison wieder beginnt, (September, Oktober oder noch später ??) wäre -da weinger Spiele pro Mannschaft - der Zeitpuffer größer.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Eine regionale Aufteilung halte ich für unglücklich (sportlich). Auch Bobs Vorschlag mit 3x15min gefällt mir nicht.
      Meine Idee:

      Vorrunde: Gruppe A (Plätze 1-19 - ungrade), Gruppe B (Plätze 2-20 - grade), Platzierungen aus der Vorsaison, Aufsteiger werden zugelost. Es ergeben sich 18 Spieltage.

      Hauptrunde: Die 5.Erstplatzierten A/B spielen die Meisterschaft und die internationalen Ränge aus, Platz 6-10 jeweils den Abstieg. Da die Ergebnisse der Vorrunde mitgenommen werden und man nur gegen die Mannschaften der jeweils anderen Vorrunden-Gruppe spielt ergeben sich 10 weitere Spieltage.

      In der Summe also 28 Spieltage.

      Hat sicher seine Nachteile, besonders für die Abstiegsrunde, aber für eine Rumpfsaison vielleicht akzeptabel.
    • Ich kann mir vorstellen, das der Start der Fußballbundesliga jetzt im Mai durchaus als "Blaupause" für die anderen Ballsportarten genommen werden kann. Wenn auch beim Fußball der direkte Körperkontakt nicht so intensiv ist wie z.B. beim Handball oder Basketball, geht es bei Zweikämpfen oder beim Gerangel in den Strafräumen auch immer sehr eng zu. ( Die Eishockeyspieler sind durch ihre "Panzerung" evtl. doch noch mehr geschützt, Volleyballspieler haben durch die "räumliche Trennung" der Spielfelder nicht so sehr den direkten Körperkontakt, auch durch die Netztrennung.).
      SOLLTEN die zu erwartenden "Geisterspiele" bis zum Ende der Saison OHNE größere Probleme, wie erneute Infektionen, über die Bühne gehen, könnten sicherlich Handball, Basketball usw. nach entsprechender Vorbereitungszeit u.U. spätestens Ende September auch wieder an den Start gehen.
      Eine andere Frage ist natürlich, was passiert mit den Fans in den Hallen....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Jepp, abends unter Flutlicht und u.U. bei strömendem Regen.... :D :thumbsup:
      (Ick hab noch Großfeld auf Hartplatz gespielt...bei Regen wars echt lecker.....und der Lederball wurde durch die Nässe immer schwerer und dann klebte der Sand dran...hinterher hast ausgesehen wie Sau....)
      Nee im Ernst, draussen ist keine echte Alternative. Mal ein Kurzturnier so just for fun, okay. Aber mehr auch nicht.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • In NRW SOLLEN AB 30.MAI auch wieder Sportarten MIT KÖRPERKONTAKT UND IN HALLEN wieder zugelassen werden...:land.nrw/de/pressemitteilung/m…drhein-westfalen-plan-vor
      Hm, schauen wir mal...das finde ich zu früh. Wie gesagt, erst mal abwarten wie sich die Geisterspiele im Fußball entwickeln...wenn das gut lfunktionieren sollte kann man über mehr nachdenken.
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Gute Entscheidung vom EHF, Füchse in der neu geschaffenen EHF EuroLeague starten zu lassen. Wegen des Abbruchs der Saison gibt es keinen Tielverteidiger, der sich qualifiziert hätte. Im FinalFour hätten wahrscheinlich drei deutsche Mannschaften gestanden, von denen zwei durch den Tabellenstand bereits qualifiziert waren. Wenn also die Füchse nicht den Pokal gewonnen hätten, sondern Magdeburg oder die Löwen, wären die Füchse nachgerückt. Also auf nach Europa mit einem komplett gesunden Team, freue mich auf Spiele gegen spielstarke Gegner.
    • Sehr gut :thumbup: auf der einen Seite. Da aber noch völlig offen ist, ob und wann es wieder los geht, droht ein sehr enger Terminkalender mit hoher Belastung.
      Dazu passt der Artikel auf Sport1 von den "Handballbossen", auch unserem Bob:
      sport1.de/handball/handball-bu…zukunft-und-geisterspiele :(
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Nach dem Beschluss gestern von der Kanzlerin mit den 16 Ministerpräsidenten bleiben Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten. Wenn nicht die Kontaktverfolgung und Einhaltung der Hygieneregelungen möglich ist. Das wird nun auch sicher besonders auf die Hallensportarten zutreffen.
      Also nun auch dort Spiele OHNE Zuschauer? Das Wort "Geisterspiele" mag ich nicht.....
      Wenn es nach dem bayrischen Ministerpräsidenten ginge, würde er das Verbot noch bis ins nächste Jahr ausdehnen....das würde sicher das Aus für viele Vereine bedeuten. Ohne Zuschauer = Insolvenz.
      Ich befürchte, hinter der Zukunft nicht nur unseres Lieblingssports steht ein großes :?:
      Hm, vielleicht ginge es über Dauerkarten und NUR Online-Kartenbestellung. Da wäre zumindest die Kontaktverfolgung gewährleistet. Und die Hygieneregeln? Mit dem "Schnutenschlüpper" könnte ich mir noch vorstellen. So zwei bis drei Stunden in der Halle ist auszuhalten. Is nich länger als mit Maske nach Malle fliegen... ;) . Nur mit dem Distanz halten.....da habe ich keine Vorstellung wie das in der Halle funzen soll....vielleicht mit der neuen Corona-App??? :keineahnung:
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Der Artikel passt vielleicht am Besten hier hin: spiegel.de/sport/olympia/coron…13-433b-bda0-3f2b7a090abb
      Wenn das am Ende des Tages wirlich so verabschiedet werden sollte und es nicht als "Ente" herausstellt....nun dann könnten die Vereine gerade noch so mit zwei blauen Augen aus der Krise herauskommen....
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Ich würde sogar sagen, dass das die eigentliche Nachricht ist. Der Hashtag "#ForeverFaster" ist ja auch der Puma-Hashtag. Erfreulich wäre es dann noch zu hören, wie viel dabei finanziell für die Füchse herausspringt (denn ich finde, der Wechsel von DER Handball-Marke Hummel zu Puma muss sich schon lohnen...) :cool: .
      Daneben scheint das ja ein neues Format zu sein: "Arena-Talk"... Wahrscheinlich geht es auch darum.
      Wir sind gespannt...
    • Auf der Füchse-HP ist die neue Parnerschaft bekanntgegeben! Sehr guter Deal :thumbup:
      Konfuzius sagt:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Der Arena-Talk: nichts wirklich neues (Puma war ja schon länger ein Gerücht)
      Aber hinterher doch das Gefühl - es geht weiter mit den Füchsen, egal was kommt. Das war in den letzten Wochen bei mir nicht so gewiss.
      Und Jaron Siewert hat eine souveräne Vorstellung gegeben.
    • Müsste eigentlich ein neuer thread, neues Thema, geöffnet werden, ich aber nicht, weiß nicht genau wie -
      Kooperation Potsdam - Füchse
      Hier wird genau die richtige Zusammenarbeit installiert, zwei tolle Sportschulen, zwei interessante Städte sind Magneten für talentierte junge SpotlerInnen. Außerdem schlösse ein möglicher Aufstieg die zurzeit noch große Diskrepanz zwischen den beiden Füchsemannschaften.
    • Die neueste Regelung:
      Ab 1.Oktober sind in geschlossenen Räumlichkeiten bis zu 1000 Teilnehmer gestattet. (natürlich ohne Gesang, o.ä.)

      Wenn man mal von ca. 300VIPs ausgeht bleiben noch ca. 700 freie Plätze. Auf das Vergabekonzept bin ich gespannt.